28. September 2016

Ofengulasch, Blick....aus dem Küchenfenster;-)

Heute Mittag, habe ich etwas Neues ausprobiert!
Meine Schwester schwärmte mir kürzlich von einer Tupper…Ultra Schüssel vor…und was sie darin schon alles gezaubert hatte und wie lecker es war.
Hmm dachte ich, das wäre auch etwas für uns…heute habe ich Ofengulasch darin ausprobiert…und es war tatsächlich sehr lecker – ohne langes Anbraten- einfach alles in den Ultra und ab in den Backofen.

Habe mein Rezept dazu geschrieben:



Ofengulasch a`la Klaudia;-)
1kg Gulasch halb und halb
Salz, Pfeffer, 1 getrocknete Chilischote kleinschneiden, Paprikapulver scharf,
3 Lorbeerblätter,
3 Nelken ganz,
knapp 200ml Rotwein,
1 Tasse heiße Brühe,
1 Paket passierte Tomaten,
3 große Zwiebeln (klein würfeln)
3-4 Knoblauchzehen,
1-2 rote Paprika würfeln
2 Möhren klein würfeln,
evtl. etwas Mehl zum Andicken,
evtl. etwas Sahne, zum Schluss

Ich habe es ohne Mehl und Sahne gemacht, für uns war es genau so recht, ( auch 
wenn es ein wenig flüssig war).



Alles in das Gefäß geben (meines hat ca.3,5l Inhalt), alles einmal umrühren und ab, in den vorgeheizten Backofen.

Bei 180°, ca. 130 Minuten garen lassen.
Wer es gerne etwas angebräunt mag, dem empfehle ich, ca 10 Min vor Garende, den Deckel abzuheben.

Wir haben es mit Vollkornnudeln gegessen!

****************************************************

- ein paar Gartenbilder sind noch entstanden.....


Die Hochstamm-Fuchsie neben der Haustür,
hat nochmal ausgetrieben und steht in voller Blüte


- komischer weise aber nur die, auf der rechten Seite zur Haustür


- leider etwas blass
...sie wurde zu oft durch das Wühlen eines Maulwurfs, in ihrem Wachstum und Blüte gestört





Der Blick aus dem Küchenfenster....heute etwas bedeckter,
als die letzten Tage.Im Hintergrund, das neu gepflanzte Heidekraut.




In diesem Jahr hatte ich einige Chrysanthemen zum Geburtstag geschenkt bekommen... auch sie stehen alle in üppiger Blüte
....ich mag die gelben Farbkleckse im Herbst!

*****

Genauso wie diese tolle AMC, von Sabine ( aus Monatstausch im PQF)

- die mag ich auch sehr!

*****

"Man muss verzeihen können. 
Das Leben des Menschen ist zu kurz,
als dass er es mit Nachtragen und Rachsucht hinbringen sollte".
Friedrich II., der Große (1712 - 1786),


LGruß Klaudia

25. September 2016

Kissen, kleine Monster & Co;-)


Es sind immer noch soviel Hexagons
- aus dem 
Hexagon Siggi-Projekt übrig.


So habe ich aus weiteren, die farblich zusammen passten, 

 nochmal ein Kissen genäht.







Rückseite mit verdecktem Reißverschluß und Stehrand.



-vergrößert -

da ich kein farblich passendes Label hatte, habe
ich selbst eines kreirrt.




Viola, fertig ist mein zweites Hexagonkissen.




******

Gestern  sah ich ein niedliches Monster bei
Pams Linkpartys ...und da meine
 kleine Prinzessin oft fragt: 


"Omaaaa, hast du mir wieder etwas genäht?" ;-)


- möchte ich gewappnet sein ;-)
- und habe dieses
  süße Monster gefertigt
...ich glaube, es wird ihr gefallen!





Genäht aus Recyclingmaterial (super weicher Sweatshirtstoff),
 
da ich spontan nicht den Stoff zur Verfügung hatte, den ich gerne verarbeitet hätte, nämlich gelben Fleece oder Nicky.

Solange wollte ich aber nicht warten!





Übrigens, habt ihr Utas wunderschönen

 Japanischen -Quilt schon gesehen?

...ich bin begeistert davon;-)


****



Zum beginnendem Herbst, habe ich heute ein kleines Gedicht :

Septembermorgen

Im Nebel ruhet noch die Welt,
noch träumen Wald und Wiesen;
bald siehst du, wenn der Schleier fällt,
den blauen Himmel unverstellt,
herbstkräftig die gedämpfte Welt
in warmem Golde fließen.

Eduard Mörike
(1804 - 1875), deutscher Erzähler, Lyriker und Dichter





Macht es juut und habt es fein...



21. September 2016

Erntekrone und Serie


Beim letzten Post erwähnte  ich das anstehende Erntedankfest. Es war ein schönes Fest am Wochenende.
Ich mag die Atmosphäre sehr.

Dieses war die schöne
Ern
tekrone, die die Nachbarn
 geschmückt hatten, - diese altenTraditionen  finde ich gut, wenn sie aufrecht
erhalten werden.
 
Auf dem Saal, war ein reichlich gefüllter und herrlich aussehender Gemüse und - Früchtekorb aufgestellt,  den ich leider vergas, zu fotografieren!

Auch wurde eine kleine Andacht gefeiert, an der ich gerne teil nahm, denn 
ich finde, es ist  keine Selbstverständlichkeit , dass wir so viel Nahrung auf unseren Tellern haben.

****

Einen weiteren kleinen Auftrag konnte ich fertig stellen.



Eine dritte Karte in DINA 5 wurde gewünscht,
 nur mit einem anderem Namen.

*******

In den letzten Tagen hat es zum freihand gequiltet gereicht und so habe ich 
meinen "AMC Korb",   ein wenig bestückt.










"Phantasie - AMCs" - freihand gequiltet!



**********



Folgendes bekam ich zugeschickt und fand es interressant zu lesen

-  ich denke, es ist etwas Wahres daran,
aber auch nicht alles besser als heute, oder?





DAMALS WAR'S....!!!!!

Damals war's, vor ungefähr 60 Jahren,
als wir noch zufrieden und sicher waren -
Politiker mit Herz und logischem Verstand
regierten unser wunderschönes Land.
Die Kinder ließ man gerne im Freien herum springen,
Komasaufen mit Cola und Limo konnte nicht gelingen.
Bubblegum und Brausepulver waren beliebte "Drogen"
mit Rauschgift wurde niemand ums Leben betrogen.
Kriminalität konnte damals nur im Film unsre Gemüter erhitzen,
es gab genug Wachzimmer und Polizisten um uns zu beschützen.
Damals konnte man sich auch Nachts auf die Straße trauen,
man wurde nicht belästigt. beraubt und brutal verhauen
Man sekkierte die Kleinsten in den Kindergärten und Schulen
nicht mit fehlender Toleranz gegenüber Lesben und Schwulen.
Wir wussten, es gibt keinen Grund, sich über sie zu beschweren -
wir akzeptierten und respektierten sie und ließen sie  gewähren.
In den Städten gab  es keine Parkplatznot, keinen Stau-Gestank,
das Vassilakou-Mariedl war noch nicht geboren - Gott sei Dank.
Damals lebten alle Verkehrsteilnehmer miteinander ohne Zwist,
wie das halt unter einer guten Stadtverwaltung so üblich ist.
Damals brauchten wir unser fleißiges Arbeiten nicht bereuen,
wir konnten uns über hohe Zinsen aufs Sparbuch freuen.
Damals wussten wir, mit 55/60 ist mit dem Arbeiten Schluss,
keine Rede war davon dass man sich  bis 70 abrackern  muss.
Kein Schönheitschirurg schnippelte um teures Geld an uns herum,
dass wir aussahen wie Gott uns schuf war uns nie zu dumm.
Damals zählte das Oberflächliche, Äußere nicht,
nur der Wert eines Menschen fiel ins Gewicht.
In der Schule trugen wir Kleidung, von Mama genäht und angeprobt,
darauf waren wir stolz und niemand hat uns deswegen gemobbt.
Damals brauchte man nicht laut kreischend zu Zalando laufen
um mithalten zu können mit dem trendigen Schicki-Micki-Haufen.
Unsere Eltern hielten wir damals stets gehörig auf Trab,
doch niemals schoben sie uns wegen Überlastung ab.
Für ein  Gespräch oder ein Spiel nahmen sie sich Zeit,
waren immer für uns da und  zum Zuhören bereit.
Damals trennte man sich nicht gleich nach einem Streit,
das ersparte den Kindern  viel Kummer und Leid.
Damals wurden alte Leute nicht als lästiges Übel betrachtet
und als uninteressante Zielgruppe ins Abseits verfrachtet.
Herzenswärme und Verstand gingen uns nicht flöten,
auch nicht zum Spaß im Spiel wollten wir töten.
Wir schrien aufgeregt und lachten fröhlich im Kasperltheater,
Damals brauchte niemand von uns einen Kinderpsychiater.
Wurst gab es selten zu essen, doch wir litten keine Not -
es gab ja Mamas köstliches Schmalz auf knusprigem Brot.
Damals kam alles was wir brauchten frisch vom Bauern,
es gab keine Lebensmittel in denen Giftteufelchen lauern.
Wir mussten nicht mit 500 imaginären Facebook-Freunden angeben,
viel mehr Spaß machte es, mit echten Freunden Abenteuer zu erleben.
Undenkbar war es, einsam vor dem Monitor in einer Scheinwelt zu versinken,
damals wollten wir hinaus in die Realität und vom Kelch des Lebens trinken.
Damals drängte man sich nicht auf ein monströses Kreuzfahrtschiff,
viel erholsamer war es auf der Alm wo das Murmeltier pfiff
oder auf dem Bauernhof beim Schweinderl füttern und Kühe hüten,
beim Frühstücksei aus den Nestern holen bevor die Hendln brüten.
Damals durften uns noch Krampus und Nikolo im Kindergarten besuchen,
es gab auch noch Mamas selbstgemachtes Pausenbrot und Geburtstagskuchen.
Damals kamen noch keine gehirnamputierten Beamten aus Brüssel daher
und verboten uns liebe Gewohnheiten, Gegenstände, Worte und mehr.
Damals hatten alle Arbeit, es gab massenhaft freie Stellen,
man konnte unter all den Angeboten das Beste auswählen.
Damals hatten die Leute noch gesunden Hausverstand,
sie wussten, ohne Bauern und Handwerker stirbt das Land.
Damals hatten wir  mit vereinter Kraft
ein Dasein in Freiheit und Wohlstand geschafft.
Damals waren für Verbrecherbanden die Grenzbalken zu
- doch dann kam der Teufel und schuf die EU.
Damals gab es viel Wertvolles das heute nicht mehr zählt,
damals lebte man tatsächlich in einer besseren Welt.
Vielleicht besinnt man sich, das wäre der Menschen Glück
- vielleicht kommt das Damals einmal wieder zurück.

   

Anmerkung:
Habe es nur so gepostet, wie ich es bekommen habe- es entspricht nicht
 zwangsläufig meiner Meinung

**********




Mit einem herbstlichen Gruß verabschiede ich mich
 für heute...!


Macht es juut und habt es fein;-)

.....Klaudia

18. September 2016

"Kikiriki" ...Tipp und Heidekraut


Nein, mit einem lauten "Kikiriki"
.... wird der Hahn mich wohl nicht wecken;-)!


Geht es euch manchmal auch so?
...man sieht etwas...und es lässt einen nicht wieder los.


 Nun durfte er kürzlich hier einziehen - ich finde ihn schön, meinen Hahn!

******

Heide, wohin das Auge blickt.....


....dieses Gefühl hatte ich vor ein paar Tagen,
als meine Tochter einige Paletten/Steige brachte,
um sie als Tischdeko zu verschönern...
- denn sie und ihr Mann waren gestern die Ausrichter und somit
Erntekönig und- Königin des Erntedankfestes.


Bisher hatte ich sie so nicht entdeckt - drei verschieden Farben,
 zusammen in einem Topf
- ich finde sie soo schön - und so schön passend zur Herbstzeit.


Wie ihr sehen könnt,
 
ging`s dann bei herrlichem Spätsommer-Wetter dabei....


So sah es dann mit Folie und Packpapier drum herum aus!



Es war praktisch,
dass sie auch nach dem Ummanteln, wieder in die Paletten zurück passten!

Ach, ich mag Heidekraut ja auch sooo gerne, - doch bisher,
 hatte ich damit im Garten, leider kein Glück.

Scheinbar haben wir nicht den richtigen Boden dafür....oder gibt
 es dafür irgendwelche Tricks?





Das wollte ich noch berichten ;-):

Neulich war ich auf der Internetseite von Scherenmanufaktur Paul 
- und stieß unter Service auf " Schleifen und Reparieren".

- schon solange suchte ich eine Firma , wohin ich meine Scheren
 zum Schleifen geben könnte.

Also habe ich die Firma angeschrieben, ob ich auch Scheren, anderer Fabrikate einsenden könne und bekam umgehend Post,
 von einer netten Dame. So habe ich insgesamt 7 Scheren
 zum Schleifen geschickt und....innerhalb kurzer Zeit hatte ich sie retoure.

Ganz bequem auf Rechnung...und überhaupt nicht teuer;-)
...und das Wichtigste...sie schneiden wieder!...*lach*

Nun muss ich drauf aufpassen, das nicht wieder alles Mögliche,
 damit geschnitten wird.(nein,nein keine Sorge;-) die guten Schneiderscheren hüte ich sowieso, wie meinen Augapfel)


*****

Gestern bekam ich Post von Nana!



Dort hatte ich mir diese tollen Farben, der Fufu-Garne,
 zum "Sticken und Quilten" ausgesucht. 
Ausprobieren konnte ich
schon mit 2 Rollen, dieser Garne.

Zum Quilten sind sie wunderbar
...und es gibt sie gerade, zu einem tollen Aktionspreis,
 .....solang der Vorrat reicht, da sie aus dem Sortiment genommen werden ;-).


******

Die Phantasie

Die Phantasie ist ein Garten
in dem mehr wächst als man gesät hat.
Theodore Romanus

Schönen Sonntag,
eure Klaudia

printfriendly

Print Friendly and PDF

Das könnte Dich vielleicht auch interessieren!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...