18. Oktober 2017

Im Doppelpack;-)

Passend zum Herbst und unserem Naturthema, kam mir
beim Buchstaben  "I " der Igel in den Sinn.
Da ich gerne appliziere, habe ich mich für diese Art entschieden.
Ich hoffe, das er Petra gefallen wird....

Wir hatten vor ein paar Jahren mal einen, der auf unserer Terrasse,
 am Futter suchen war...bei genauerem Hinsehen, hatte mein Mann entdeckt, das er voller Zecken saß.
Mutig haben wir diese Plagegeister, so gut es ging, mit einer Prinzette entfernt...ich glaube im Nachhinein, war der kleine Igel recht froh;-)



 Infos:
In Deutschland kommen zwei Arten von Igeln vor, wobei fast ausschließlich der Braunbrustigel (Erinaceus europaeus) im ganzen Land verbreitet ist. Der seltene Nördliche Weißbrustigel
(Erinaceus roumanicus) kommt nur in wenigen Randgebieten Ostdeutschlands vor. Der Braunbrustigel lebt als Einzelgänger und gehört wie Spitzmäuse und Maulwürfe zu den Insektenfressern. Früher lebten Igel in reich gegliederten Landschaften mit Hecken, Waldrändern und Gärten. Heutzutage sind Igel besonders in Siedlungsbereichen mit Gärten und Grünanlagen häufig. Igel ernähren sich von einer Vielzahl von bodenlebenden Wirbellosen, wie Regenwürmer, und Insekten, wie Ohrwürmer, Käfer oder Kellerasseln.
Der Igel ist unverwechselbar. Kein anderes heimisches Tier hat einen Stachelpelz. Der Igel ist etwa kaninchengroß und hat eine gedrungene Körperform. Während die Unterseite braun und ohne Stacheln ist, haben die einzelnen Stacheln auf Kopf und Rückenpartie einen Farbverlauf von braun über weiß bis hin zu fast schwarz.
Zur Abwehr von Fressfeinden trägt der Igel ein robustes Stachelkleid auf der Oberseite und ist in der Lage, sich in Gefahrensituationen zu einer Kugel einzurollen. Durch die so aufgestellten Stacheln ist er fast unangreifbar. Die Farbe der Stacheln variieren von beige bis braun, dadurch ist der Igel im dichten Laub und auf dem Boden gut getarnt. Igel besitzen ihre Stacheln schon bei der Geburt, sie sind jedoch weich und noch nicht ausgehärtet. Ein erwachsener Igel trägt 6000 bis 8000 der kleinen Nadeln, die jeweils mit einem eigenen Muskel ausgestattet sind. So wird das Einrollen zu einem komplexen Zusammenspiel vieler Muskeln.
Igel sind sehr geräuschvolle Tiere. Man hört sie durchs Unterholz rascheln, wo sie auf Nahrungssuche sind. Wenn Sie etwas zu fressen gefunden haben, schmatzen sie laut und knacken bisweilen Schneckenhäuser und Insektenpanzer. Am lautesten sind Igel jedoch, wenn die einzelgängerisch lebenden Tiere auf Artgenossen treffen und in Streit oder auch Paarungslaune geraten. Dann geben sie ein Keckern von sich und können sogar fauchen und kreischen.
Der Igel lebt einzelgängerisch und ist vorwiegend nachtaktiv. Igel sind Einzelgänger und haben feste Territorien, die sich überlagern können. Sie zeigen in der Regel jedoch kein Territorialverhalten, sondern gehen Artgenossen aus dem Weg. Sie ernähren sich von bodenlebenden Wirbellosen und verschlafen den Tag in selbst gebauten Nestern, in denen sie auch Winterschlaf halten. Waren früher Igel in einer Reihe von reich strukturierten Lebensräumen häufig, so sind sie heutzutage vorwiegend in Siedlungsgebieten zu finden. Igel sind somit auch als Kulturfolger zu sehen.
Igel sind besonders durch den Menschen gefährdet: Straßen und Siedlungen engen ihren Lebensraum ein, in aufgeräumten Gärten und Parks fehlt es ihnen an Unterschlupfmöglichkeiten und Nahrung.





Auch Petra hat sich in diesem Monat und passend zum Herbst , 

für "I wie IGEL" entschieden...ich finde ihn total niedlich und den Stoff drumherum einfach wunderschön.
Danke Petra...und weitere Infos gibt es auch bei ihr!



****



Bedanken möchte ich mich auch, bei der lieben Claudia,
 die mir diese zauberhafte Überraschungskarte,
mit lieben Worten und Entspannungstee schickte
...ich habe mich sehr über deine liebe Karte gefreut.

Den Tee habe ich mir gleich abends schmecken lassen;-)

Herzlichst Klaudia 

Kommentare:

  1. Liebe Klaudia,
    Danke für diese fülle an Infos, zum Thema Igel. Dein genähter Igel ist dir super gelungen, sieht richtig putzig aus!
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Klaudia,
    Wieder zwei wunderschöne AMC's, die Geschenkkarte hat dir bestimmt ganz viel Freude gemacht -
    liebe Grüße
    Hanna

    AntwortenLöschen
  3. Stimmt - Igel sind auch ein schönes Herbstmotiv, und gleich auf zweifache Weise dargestellt, einmal appliziert, einmal gestickt, gefällt mir beides sehr gut.
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie schön die Karten geworden sind und Igel geht immer , wunderschööön.
    LG Sanne

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Klaudia,
    beide Igel sehen wunderbar aus. Igel sind eine sehr schöne Herbstdeko.
    LG Manuela

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Klaudia,
    da habt ihr wieder 2 zauberschöne AMC`s getauscht...
    herzlichst Steffi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Klaudia,
    die Igel-AMC's sinds soooo lieb! Igel mag ich sehr und sie sind beide sehr gut gelungen!
    Danke auch für die lieben Worte zu der Karte, es freut mich, wenn ich Dir eine kliene Freude damit machen konnte *lächel*
    Hab noch einen wunderschönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Klaudia,
    da hattet ihr wohl Beide die gleiche Idee und doch sind die Karten sehr unterschiedlich. Beide Igelchen gefallen mir sehr gut.
    Herzliche Grüße
    Gudrun

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Klaudia,
    den Igel hast du ja super schön appliziert. Das "I" kam jetzt im Herbst grad recht für dieses putzige Tierchen. Danke für die umfangreichen Infos dazu.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  10. Die Igel-Karten sind sehr hübsch. Der applizierte Igel seiht richtig putzig aus.
    Liebe Grüsse, Hannelore

    AntwortenLöschen
  11. Oh, da hast aber wieder viele Informationen zusammengetragen. Deine kleiner Igel ist ein ganz süßes Kerlchen!

    Herzlichst, Petruschka

    AntwortenLöschen
  12. Habe eure Igel schon bei Petra bewundert, was für ein schönes Herbstthema! Liebe Grüße von Martina

    AntwortenLöschen
  13. Och, sind die Süß! Mir gefallen beide Igelchen sehr, sie passen perfekt zum Herbst.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Klaudia,
    spontan wäre mir zum Thema Natur und dem Anfangsbuchstaben "I" auch nur Igel eingefallen. Appliziert sehen die süßen Tierchen aber auch gleich noch einmal so schön aus.
    Dein Mann ist also vor Jahren mutig unter die Fakire gegangen, um euren tierischen Besucher von Plagegeistern zu befreien. ;)
    Was euch wohl zu "J" einfallen wird? Obst hätte ich spontan im Kopf, aber auch ein Tier. Ich bleibe neugierig!
    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
  15. Das ist ein ganz tolles Thema zum Herbst. Irgendwie mag ich Igel total gerne.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Klaudia,
    da ist dir ein richtig süßes Igelchen gelungen. Ich finde, sie gehören zu dieser Jahreszeit wie das bunte Laub an den Bäumen und auf dem Boden. Danke für die tolle Info dazu, ich hör ihn förmlich schmatzen, je länger ich mir deine Karte anschaue.
    LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  17. Was für niedliche Igelkarten. Ich finde beide wieder wunderschön.

    AntwortenLöschen
  18. Beide Igelkarten sind wieder einzigartig geworden, wie witzig, dass ihr euch beide für den Igel entschieden habt, ein sehr interessanter Post.
    LG, Jutta

    AntwortenLöschen
  19. Einfach super klasse eure beiden Igel.
    Winkegrüße Larissa

    AntwortenLöschen

♥♥♥ - lichen Dank, für deinen lieben Kommentar !
Ich freue mich über dein Interesse an meinen Arbeiten! ♥♥♥

printfriendly

Print Friendly and PDF

Das könnte Dich vielleicht auch interessieren!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...