4. Dezember 2016

2.Advent

Zeigen kann ich gerade nichts handwerkliches...jedoch habe ich in letzter Zeit, ein paar geheime Sachen und Weihnachs Karten gefertigt...


Zum 2.Advent möchte ich mit Euch, ein paar lustige Zeilen teilen.


Gestern Abend hatten wir eine sehr schöne Weihnachtsfeier mit unserem Kegelclub. In gemütlicher Runde, habe ich einen lustigen Text vorgebracht
...
wir haben uns herrlich daran amüsiert.



"Das Hausfrauenleben ist nicht leicht";-)


Ich hab da ein ernstes Problem, ich sag`s euch Leute, als Hausfrau hat man es nicht leicht, allein schon die Kocherei jeden Tag.
Ich hab ja lange nur aus Dosen gekocht, bis dann neben mir ein neuer Metzger aufgemacht hat…na hab ich mir gedacht da kaufst du mal ein und kochst selber was.
Ich hab mir dann eine halbe Sau und Rindfleisch gekauft… und als die Verkäuferin mir meine Tüte gibt, tut sie noch 2 Paar Wiener dazu.
Nein nein hab ich zu ihr gesagt, das hab ich nicht bestellt und das zahl ich auch nicht. Nein nein hat dann die Verkäuferin gesagt, das ist umsonst, die sind zum Einführen.
Na bloß gut-hab ich gesagt, das sie mir das sagen, weil…ich hätte die sonst glatt gegessen!
Ich hab dann zu Hause einen Rinderbraten nach Kochbuchanleitung gemacht und ein paar Nudeln dazu. Aber ich sag`s euch gleich, die Scheiß Kochbücher sind vielleicht kompliziert! Da steht als erster immer drin: Man nehme…! Aber woher denn nehmen?...das schreiben sie nicht!
Dann hat drin gestanden: Schrecken sie die Nudeln ab! Ich also das Licht ausgeschaltet und hab mir eine Mütze übers Gesicht gezogen, hab mich von hinten an die Nudeln rangeschlichen und hab Huu huu huu gemacht!
Aber meinen sie, die Nudeln wären erschrocken…nicht ums verrecken!
Und dann steht in dem Buch drin: Jetzt binden sie die Soße! Ich hab mir eine Schnur genommen…aber haben sie schon mal eine Soße gebunden? Ich hab`s stundenlang probiert, aber es ist einfach nicht gegangen!
Aber dann ist in dem Buch das Verrückteste gekommen. Steht da doch tatsächlich schwarz auf weiß: Schwitzen sie 50 Gramm Mehl an! Ich also gleich raus in den Schuppen und hab das Rad rausgerissen, von der Nachbarin hab ich mir den Pelzmantel geliehen, hab mir eine Wollmütze aufgesetzt und mir meine Winterstiefel angezogen. Dann bin ich gefahren, gefahren und gefahren! Und als ich wieder zu Hause war: Ich sag`s euch: Lauter Wasser hab ich geschwitzt, aber kein Gramm Mehl!
Na gut hab ich mir dann gedacht, das ist in dem Buch bestimmt ein Druckfehler! Dann kochst du eben halt was anderes. Dann bäckst du halt für deinen Mann einen Kuchen, damit er auch mal eine Freude hat!
Steht doch in dem Buch: Schlagen sie die Eier! Nein hab ich mir gedacht, das machst du nicht, das ist ja brutal, da hat mein Mann mit dem Kuchen ja gar keine Freude mehr!
Und dann schreiben sie in dem Buch doch tatsächlich noch ganz rotzfrech: Heben sie die Eier unter den Teig! Ja freilich, was meint ihr was das für eine Sauerei wird? Die ganze Küche strotzt danach vor Dreck und ich kann wieder alles putzen!
Dann hab ich mir gedacht: Gut, das mit dem Kuchen wird nichts, bäckst du eben ein paar Plätzchen! Ich muss euch sagen: Da sind sie in dem Buch aber wirklich zu weit gegangen.
Steht da doch wortwörtlich drin: Setzen sie kleine Häufchen auf das Blech! Man hab ich mir gedacht, so was isst doch nachher überhaupt kein Mensch!
Aber schlau, wie ich nun einmal bin, hab ich mir ein anderes Rezept rausgesucht.
Ich hab den Teig gemacht…ganz ohne Probleme…jetzt steht aber in dem Rezept drin: Lassen sie den Teig ziehen! Na gut, hab ich mir gedacht, wenn er will…!
Ich hab den Leiterwagen aus dem Schuppen geholt, hab den Teig davorgelegt…aber meinen sie der Teig hätte gezogen? Keine Spur!
Dann steht da drin: Stellen sie die Springform auf die mittlere Schiene! Also wenn ihr mich fragt, ist das Kochbuch nur was für Leute, die direkt am Bahnhof wohnen!
Ok, hab ich mir gedacht, jetzt hast du dir schon so viel Arbeit mit dem Teig gemacht, jetzt wirfst du ihn nicht so einfach weg!
Ich hab also meine Schüssel gepackt, bin zum Bahnhof gefahren. Hab mir die mittlere Schiene gesucht und meine Schüssel drauf gestellt…kommt doch da tatsächlich ein ICE…und schwups-weg war meine Schüssel!
Ich glaub, ich lass die Kocherei lieber sein…in den Büchern steht doch eh nur Quatsch drin, die sollten das alles doch erst mal selber ausprobieren und nicht gutgläubige Menschen wie mich in den Wahnsinn treiben!
Und übrigens, eigentlich hab ich ja gar keine Zeit dafür… ich muss schnell mal zu meiner Nachbarin und fragen was es so alles Neues gibt, schließlich muss man sich als anständige Hausfrau auch ein bisschen informieren!
Sonst heißt es gleich wieder: Die ist den ganzen Tag zu Hause…tut nichts…und die Leute denken dann vielleicht sogar: Ich hätte von nichts eine Ahnung 
WAS NATÜRLICH NICHT STIMMT...;-)






In eigener Sache:
In letzter Zeit beschleichen mich desöfteren Gedanken,
 (wie auch schon Iris vor einiger Zeit schrieb),  von einem "Blogsterben"
.
...was ich sehr schade finde.
Auch ich vermisse hier 
seit geraumer Zeit, so einige liebgewonnene Blogs und Bloggerinnen.
Ja... ich gebe zu, auch ich bin manchmal etwas "Blog müde",
 ….dennoch nicht bereit, aufzugeben…!
Also  mache ich weiter in diesem
 Sinne ;-), ....  jedoch ohne mich selbst unter Druck zu setzen!
Liebe Bloggerinnen,
ich hoffe, dass ihr einfach nur mal eine "Auszeit" nehmt ...und bald zurück kehrt, um eure schönen Blogs weiter zu führen!

Ich wünsche euch einen wunderbaren, besinnlichen
2.Advent,
eure Klaudia

Kommentare:

  1. Liebe Klaudia,
    ich wünsche dir einen schönen zweiten Advent.
    Vielen Dank für die kleine Geschichte. Ich habe Tränen gelacht.
    Herzliche Grüße, Manuela

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Klaudia, ich habe mich schlapp gelacht über diesen Beitrag zum Kochen und backen, ich werde ihn kopieren und an Freundinnen weiter geben.
    ich wünsche dir eine schöne Adventszeit
    Liebe Grüße Heidi ohne Blog

    AntwortenLöschen
  3. Hei, noch mal ich, ich hoffe doch das ich das darf?
    Heidi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Klaudia,
    Es freut mich dass Du Deinen Blog nicht aufgeben möchtest, ich besuche ihn immer wieder gerne und dadurch ist man auch mit den Menschen verbunden, die weit entfernt leben. Ich wünsche Dir einen schönen 2. Advent mit ganz lieben grüßen
    Hanna

    AntwortenLöschen
  5. Danke für die lustige Geschichte, also ich als Leserin mit der anderen Muttersprache durfte schon was nichr verstehen ;)
    In der letzten Zeit geht es auch mir so, selten was zu posten, aber ich möchte nicht diese Handarbeiterinnen- Blogfreundinnenkreis verlieren.
    Alles Gute in der Adventszeit!
    Rita

    AntwortenLöschen
  6. Das wünsch ich dir auch und danke für den lustigen Text!! Ja, manchmal ist weniger mehr, aber auch ich will dranbleiben. Ist einfach auch etwas schönes und ich hab selber so viel gelernt und gelacht und....
    GlG Martina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Klaudia,
    Ich lache immer noch, werde es gleich mal meinem Mann zeigen, denn hier gibt es einen Hausmann.
    Nun ist der zweite Advent schon fasst vorbei, ich wünsche dir noch einen schönen Abventsabend.

    Liebe Grüße
    Uta

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Klaudia,
    es ist wirklich schwierig im Dezember genähte Dinge zu zeigen. Die Weihnachtswerkstatt hat ja gerade jetzt besonders viel zu tun. Daher danke für die lustige Geschichte :)
    Viele liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  9. Shcön, dass du deinen Blog nicht aufgeben wirst --- denn ich komme immer gern vorbei und bestaune deine Werkeleien. klar, dass man im Dezember oft an Geheimem näht und nicht zeigen kann.
    LG Beate

    AntwortenLöschen
  10. Man hats wirklich nicht leicht als Haufrau:-))
    LG Angelika

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Klaudia ,
    gerade habe ich sehr amüsiert deine Geschichte gelesen.
    Hat richtig Spaß gemacht.
    Liebe Grűße Birgit

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Klaudia, das ist ein herrlicher Text. Darf ich den für meine Weihnachtsfeier im Turnverein mopsen? Das kommt sicher gut an.
    Herzliche Grüße Annelie

    AntwortenLöschen
  13. Smile..... ja, so einen Hausfrau hat es schwer :-))))

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Klaudia,
    mit diesem Lacher in die Woche zu starten, das macht Freude! Herzlichen Dank für diese vergnüglichen Momente, die du mir gerade geschenkt hast. Ich kann mir gut vorstellen, dass diese Zeilen der Höhepunkt der Weihnachtsfeier deines Kegelclubs waren. :)
    Einen schönen und humorvollen Wochenstart wünsche ich auch dir und sende liebe Grüße,
    Katrin

    AntwortenLöschen
  15. liebe klaudia,
    die geschichte ist einfach köstlich, anz wunderbar.
    und ja - auch ich mache weiter mit bloggen...mal mehr mal weniger...und hoffe immer, dass meine posts auf interesse stoßen.
    ich bleibe "hier bei dir" !
    alles liebe
    margit

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Klaudia, lieben Dank für diesen schönen Post. Meinen Blog gibt es noch, aber da ich zwei Wochen krank war und noch immer nicht 100%ig fit, bleibt das Posten einfach auf der Strecke. Eigentlich könnte ich aber gleich mal einen Post schreiben, bevor ich an den Herd hüpfe.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen
  17. Die Geschichte ist genial - und so mancher wird sie von hier mitnehmen. Danke, dass du sie eingestellt hast. --- Bloggen sollte auf keinen Fall in Stress ausarten. Sobald man denkt: Ich muss noch - läuft es schon schief. Warum nicht einfach mal eine Pause machen und irgendwann, wenn Zeit und Freude wieder da sind - weiter bloggen. Das sehe ich genau wie du - und vermisse auch die eine oder andere Bloggerin! LG Martina

    AntwortenLöschen
  18. Jaaaa - wir Hausfrauen haben es echt nicht leicht. Eine wunderbar amüsante Geschichte.
    Was die sog. Bloggermüdigkeit angeht, kann ich nur aus Erfahrung sagen: Das wird schon wieder. Jeder braucht mal eine Pause und dann kommt auch wieder Schwung in die Geschichte und dann ist die Freude groß, wenn "alte Bekannte" wieder auftauchen.
    Herzliche Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
  19. Hehe ich kann verstehen, dass dein Text für gute Stimmung sorgte, sehr lustig! Ich blogge mit vergnügen weiter, habe dadurch so viele tolle Menschen "getroffen" außerdem ist es mein Handarbeitstagebuch. Facebook verstehe ich nicht und Instagram ist doch recht unpersönlich und oberflächlich meiner Meinung nach...
    Aber das Bloggen ist recht zeitintensiv und so kann ich gut verstehen, wenn manche manchmal eine längere Pausen zwischen den Posts brauchen.
    Doch Aufgeben, nein das wäre schade!
    Liebe Grüße
    Bente

    AntwortenLöschen

♥♥♥-lichen Dank, dass du dir die Zeit, für einen lieben Kommentar genommen hast !Ich freue mich darüber sehr!
Allerdings sind Fragen und konstruktive Kritik erwünscht und werden so wie es mir möglich ist, schnellstens beantwortet.
Jedoch allen eine Antwort-Mail zu schicken, schaffe ich aus Zeitgründen einfach nicht mehr.
Ich danke für dein Verständnis.♥♥♥

printfriendly

Print Friendly and PDF

Das könnte Dich vielleicht auch interessieren!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...