2. September 2010

Zeitungsaufschlag heute morgen.....;-)


Huch...heute morgen am Frühstückstisch,
wie immer Zeitung lesend, fiel nach geraumer Zeit, mein Blick
auf folgenden Artikel, (den ich schon vor Wochen
zum Thema Tiergeschichten schrieb,und an unsere
hiesige Tageszeitung sandte).
Ich hatte ehrlich gesagt, nicht damit gerechnet,
dass "er" ausgewählt werden würde!!!
****

Zur Freude meines Mannes,...dem vor Rührung die Augen ein
"klitzekleinesbisschen" feucht wurden (er wusste nichts von meiner Aktion,
jedoch ist er die Haupt- Bezugsperson von unseren beiden "Rackern")
*****
Nun zur Geschichte/Artikel:


Mein Scanner ist leider defekt und so habe ich den Artikel nur fotografiert
aber damit man den Text besser lesen kann, füge ich den Originaltext ein:

Vorwort der Zeitung:
" Über zwei Hunde, die wie Pech und Schwefel zusammenhalten,
berichtet Klaudia ........., im Rahmen, unserer
Serie "TierischeGeschichten"
...aus Sicht eines der Vierbeiner ".
****


Orig.Text:
Hi, ich bin "Molly", (die mit dem schwarzen Fell)
... manchmal auch "Molle" genannt
und das ist meine Mutter "Peggy". Gemeinsam leben wir
bei unserem herzensgutem "Herrchen" H..... ........., in .........
Meine Mutter passt sehr gut auf mich auf....
und zusammen sind wir unschlagbar
wenn es gilt, kommenden Besuch, durch unser lautes
Bellen anzukündigen.
Jahaa, wir können auch mal ganz schön "giftig" sein!
Einige Mal, konnten wir schon, den nicht so gern gesehenen
Besuch, wie Hausierer, Vertreter, oder Haustürgeschäftemacher abwimmeln.
********
Wenn mein "Herrchen" mich mal allein lassen muss,
dann heule ich,... w i e e i n Kind
... und wenn er dann zurück ist, lasse ich es ihn auch spüren,
indem ich einen ganz besonderen Bell-Ton an den Tag lege,
so etwa nach dem Motto:
"Wie kannst du uns solang allein lassen und nicht mitnehmen...?
....wir sind doch dann ganz traurelig!" ;-)
*******
Jahaaa... wir haben ein richtig gutes Zuhause,
mit viel Auslaufmöglichkeiten und Raum zum toben.
Morgens nach unserem ersten kleinen Rundgang
holen wir erstmal die Zeitung aus dem Kasten...
und danach bekommen wir unsere Leckerli-Streifen
...und wehe wenn mal nicht ;-) !!!

"Leckerlis" in Form von Streicheleinheiten gibt`s auch sehr oft,
...da läßt sich "Herrchen" nicht lumpen.
Er nimmt sich viel Zeit für uns..... dafür begleiten wir ihn gerne auf
Schritt und Tritt,... bei allem was er so macht.
Gerne sitzen wir neben ihm auf der Gartenbank, ...
oder ich darf meinen Kopf an seine Schulter anschmiegen.
*******
Einmal, vor ein paar Jahren , ging es mir garnicht so gut.
Ein Auto hatte mich übersehen, als ich nicht "hören" wollte
und mich von der Leine losgerissen hatte.
Ich sollte bei der diensthabenden Not-Tierärztin,
(typisch war es Wochenende)
...wegen meiner Schmerzen eingeschläfert werden.
Aber das hätte mein "Herrchen" nicht verkraftet....
und so habe ich ihn ganz lieb und treu angesehen
und zu verstehen gegeben:
" Halt, ....ich möchte noch weiter bei dir bleiben,
auch wenn ich Schmerzen habe!"
Ausserdem wusste ich ja, mein Herrchen wird mich gut pflegen.
***
Siehe da, nach einiger Zeit, ging es mir wieder richtig gut.
Nun bin ich froh, dass ich mit meiner "Mutter Peggy"
weiter in O.......`s Garten herumtollen kann
...und noch viel Freude machen darf!"

(Geschrieben und eingesandt von Klaudia .........)

Herzliche Grüsse Klaudia

Kommentare:

  1. Hallo Klaudia,

    das iat ja niedlich und auch ein bisschen traurig und anrührend. Wie schön, dass Molle gerettet werden konnte.
    Weiterhin viel Freude und Spaß mit euren Wauzis !!

    Liebe Grüße,

    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Klaudia,
    das ist eine wirklich schöne Geschichte !
    Habe mich ein wenig auf deinem interessanten Blog umgeschaut und werde mich gleich bei meiner Fast-Namenskollegin als Leserin eintagen !
    Ein erholsames WOE und liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Leibe Klaudia,
    das ist ja süß. Bei uns läuft es ähnlich mit unseren beiden Schäferhunden. Ich bin froh, dass wir ihnen so ein schönes Leben ermöglichen können, aber leider gibt viel zu viel arme Tiere, denen es nicht so gut geht und das macht micht oftmals sehr traurig.
    Zu Deiner Frage: Ja, den oberen Rand fasse ich mit Satinschrägband ein.
    ♥liche Grüße von Dagmar

    AntwortenLöschen
  4. Du kannst stolz darauf sein dass Deine Geschichte in der Zeitung abgedruckt wurde. Eine schöne Geschichte und zwei super Hunde!
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Klaudia,
    ich freu mich, dass dir mein Blog gefällt und die Verlosung!!! :)
    Hab ein schönes Wochenende!
    Lieber Gruß,
    Juliane
    PS. Tolle Hundegeschichte!

    AntwortenLöschen

♥♥♥ - lichen Dank, für deinen lieben Kommentar !
Ich freue mich über dein Interesse an meinen Arbeiten! ♥♥♥

printfriendly

Print Friendly and PDF

Das könnte Dich vielleicht auch interessieren!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...